Karl Heinz Voigt
Zurück  
     
  Lebte in Wuppertal  
  Verstorben †  
     
     
 
 
 

Die Bunten Füchse Vohwinkel trauern um ihr langjähriges Mitglied Karl-Heinz Voigt, der durch Operationen und Krankheit geschwächt im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Mit ihm verlieren wir einen Künstler, der seit Mitte 2010 mit seinen ausdrucksvollen Werken zahlreiche unserer Ausstellugen mitgestaltet und bereichert hat.

Ruhe in Frieden, wir werden Dich vermissen.

 

Karl Heinz Voigt,

der Autodidakt in der Kunst malt unter dem Namen "Gakoschke". Der Name stammt aus dem wendischen Sprachschatz und bedeutet soviel wie kleines Wäldchen. In diesem Wäldchen namens Gakoschke in der Mark Brandenburg in Peitz bei Cottbus erlebte der Künstler seine Jugendzeit während der Kriegsjahre. Gerne erinnert er sich noch an diese Zeit, die ihn trotz vieler Entbehrungen unbekümmert aufwachsen ließ. Hier entdeckte er seine mannigfaltigen Talente, denn er bastelte mit Holz, zeichnete und malte, improvisierte und tauschte mit den Bauern aus dieser Gegend, die sein Engagement und Fähigkeiten zu schätzen wussten.

Gebürtig in Berlin, lebt der Künstler als gelernter Tuchmacher und Musterzeichner für Stoffe seit über 40 Jahren in Wuppertal. Über viele Stationen gelangte er letzendlich - nach einer langen Zeit als selbstständiger Bandweber - zurück zur Kunst.

Die Bilder von Gakoschke sind sowohl naturverbunden als auch abstrakt und gegenständlich, gemalt in Öl, Acryl oder mit Mischtechniken. Auch Formen aus Holz komponiert er zu ausdrucksstarken Kollagen, die er mit fantasievollen Elementen wirksam ergänzt. Seine Werke erstrecken sich von der religiösen Szene über die Landschaftsmalerei bis hin zum Expressionismus. Diese facettenreiche Kunst begeistert jung und alt gleichermaßen, denn sie berühren den Nerv des modernen Zeitgeistes und wecken auch unser konservatives Kunstempfinden.

 
     
      "Landschaft im Frühling" "Am Fluß"
     
     
      "Sommerwind" "Bunte Welt III" / Öl auf Leinwand
     
     
      "Sonnenuntergang"

"Die Welt in der wir leben"